Unsere Klapperkinder waren wieder unterwegs.

Von der Eucharistiefeier am Gründonnerstagabend bis zum Auferstehungsgottesdienst in der Osternacht verstummen die Klingel in der Kirche und die Kirchenglocken,

an Stelle der Kirchenglocken treten die Klapperkinder. Das Klappern mit den "Klappern" ist traditionell eine Aufgabe der Messdiener/innen. Sie ziehen Karfreitag und Karsamstag mehrere male täglich durchs Dorf und klappern anstelle des Läutens der Kirchenglocken. Am Samstag erhalten sie von den Bewohnern Geldgeschenke und Süßigkeiten.

Unseren Klapperkindern herzlichen Dank für ihren Verkündigungsdienst!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok